Menu

Neugestaltung eines 60ziger-Jahre Mehrfamilienhauses

In Wiesbaden unterhalb der russischen Kapelle, mit Blick in die Parkanlage des Nerotals, liegt die NerobergStr. 10. Ziel der Planung war, dass äußere Erscheinungsbild des Bestandes zu modernisieren. Eine Erweiterung und teilweise Umgestaltung der bestehenden Wohnungsgrundrisse mit einem Anbau und einer neuen Balkonanlage, sowie die Aufstockung eines Penthauses mit einer separaten Aufzugserschließung. Die bestehende Wohnfläche ist von 599 m2 auf 870 m2 erweitert worden. Die Bestandsfassade wurde mit einem Wärmedämmverbundsystem ausgeführt.

Alle Außenwände der Holzständerkonstruktion im Penthaus sind dampfdiffusionsoffen, mit einer hinterlüfteten Metallfassade errichtet. Zur Verschattung dienen Außenraffstores aus Aluminium die hinter die Metallfassade fahren. Das Penthaus wird mit einer Fußbodenheizung beheizt, in Übergangszeiten und im Winter wird diese durch einen Kaminofen unterstützt. Zugang, Austritt, Aufzug und Penthaus sind, durch die Metallverkleidung als Einheit ablesbar gestaltet worden. Im Penthaus wurden Holzfenster gewählt, im Bestand sind die weissen Kunststoffenster erhalten worden.

Als gestalterisch übergreifende und verbindende Maßnahme zwischen Alt und Neu sind die Laibungen der Fensteröffnungen mit pulverbeschichteten Aluminiumblechen ausgekleidet. Die vorhandenen Wohnungen sind im Bereich der Erweiterung mit  Parkettboden ergänzt worden. Der Bereich der Dusche im Badezimmer erhielt eine Verkleidung aus  pulverbeschichtetem Sicherheitsglas.